Webtechnologien

Moderne Webprogrammierung zeichnet sich durch die Trennung von Inhalt, Struktur und Verhalten aus.

Webanwendungen sind dank neuer Webtechnologien immer populärer geworden und machen den klassischen Desktopanwendungen mit gleichwertigen Lösungen Konkurrenz.

Zu den modernen Webtechniken zählen u. a.  HTML5, JavaScript, CSS3, CSS-Media-Queries – diese Webtechnologien ermöglichen die geräteunabhängige Entwicklung von Websites, das sogenannte “Responsive Design”.

HTML ist notwendig, um den Inhalten eine sinnvolle Struktur zu geben, indem Überschriften, Listen, Absätze, Tabellen usw. als solche definiert werden.

CSS – Stylesheet – gibt die Formate für Darstellung dieser Inhalte vor, z. B.: die Schriftart, Schriftgröße, Farben, Abstände …

JavaScripte geben den Elementen einer Webseite das »Verhalten« (Behaviour) vor. So können diese auf gewisse Anwenderereignisse reagieren und z. B. bei einer Mausbewegung ein PopUp-Fenster mit einem Hinweis öffnen.

Dynamische Größen, mehrspaltige und Rasterlayouts, die Flexbox gehören heute zum Standard der modernen Entwicklung von Websites.